Die schöne Seit der Hitzewelle

36 Grad und es wird immer heißer

Meine Top 6 Tipps für Hitzewellen

Endlich ist mal wieder richtig Sommer, und was macht der Deutsche, wenn er nicht grad über Flüchtlinge und schlecht integrierte Fußballer lamentiert? Er meckert übers Wetter. Ganz Europa – eher die gesamte Nordhalbkugel – leidet unter brütender Hitze. In Schweden und Griechenland brennen Wälder, die Nachrichten aus dem griechischen Mati kann man eigentlich gar nicht ertragen. So schlimm ist es hier zum Glück nicht, wir schwitzen nur wie bekloppt. Also, wie übersteht man Hitzewellen einigermaßen gut?

Wasser!

Wenn es draußen so richtig heiß wird, ist Wasser das Allerwichtigste. Der menschliche Körper überhitzt nicht so leicht, aber er braucht für jede einzelne Funktion Wasser. Vor allem für seine eingebaute Klima-Anlage: Schwitzen. Das Wasser verdunstet von der Haut, wodurch der Körper gekühlt wird. Und je mehr wir schwitzen, desto mehr Wasser benötigen wir. Also trink ausreichend, iss vor allem Früchte, Obst und Suppen. Durch das Schwitzen verlieren wir nicht nur Wasser, sondern auch Mineralstoffe wie Natrium oder Kalium. Während einer Hitzewelle macht es daher Sinn, nicht ausschließlich salzarmes Wasser zu trinken, sondern verschiedene Flüssigkeiten zu sich zu nehmen. Säfte, Saftschorle oder ein schönes, kühles Alsterwasser sind eine gute Abwechslung. Grundsätzlich ist Alkohol allerdings bei dem Wetter mit Vorsicht zu genießen. Wichtig: Solltest du unter einer Erkrankung leiden, wegen der du deine Wasseraufnahme kontrollieren musst, sprich unbedingt mit deinem Arzt darüber, wie du dich bei Hitze verhalten sollst. Und nutze alle anderen Möglichkeiten, kühl zu bleiben.

Vermeide eiskalte Getränke. Wüstenbewohner haben nicht die Eiswürfel erfunden. Sie erfanden Kaffee und Tee. Das erste, was dein Körper macht, wenn du etwas Kaltes trinkst, ist: Er heizt es auf, damit er es verarbeiten kann. Das ist kontraproduktiv, denn der erhöhte Stoffwechsel heizt deinen Körper weiter auf.

Eine besondere Bitte an diejenigen mit älteren Nachbarn, Freunden oder Verwandten: Ältere Menschen verlieren oft ihr normales Durstempfinden. Deshalb dehydrieren sie leicht. Und wenn Demenz dazukommt, vergessen sie manchmal ganz einfach zu trinken. Dehydration verschlimmert die Symptome von Demenz sogar noch. Diese Menschen müssen aktiv daran erinnert werden, genug zu trinken. Auch wenn sie sagen, dass sie nicht durstig sind!

Was tun gegen die Sommerhitze?

6 Tipps gegen die Hitze

Vergiss das Essen nicht!

Viele Menschen haben bei großer Hitze keinen besonders großen Hunger. Das ist o.k. Frühstücke reichlich und iss über den Tag verteilt vor allem Obst. Trink Kalorien, wenn es das ist, was dir gut tut. Rund um das Mittelmeer ist es normal, die Hauptmahlzeit erst am Abend zu sich zu nehmen, wenn es etwas abgekühlt ist. Solltest du Probleme mit dem Einschlafen haben, wenn du spät noch viel isst, versuch kleine Mahlzeiten über den Tag zu verteilen. Solltest du aus gesundheitlichen Gründen eine spezielle Diät befolgen müssen, halte dich unbedingt an ärztlichen Rat!

Bleib drinnen!

Ja, ich weiß. Dafür ist der Sommer nicht gemacht. Deinen Urlaub hast du dir anders vorgestellt. Aber eine Hitzewelle ist nicht die richtige Zeit für Sonnenbäder. Weder Sonnenbrand noch Hitzschlag sind witzig. Ein Sonnenbrand tut weh, ist hässlich und wenn du Pech hast, entwickelt sich später im Leben Hautkrebs. Ein Hitzschlag dagegen ist eine akute Gefahr, die durch große Hitze-Einwirkung auf den Kopf entsteht und zu erhöhtem Hirndruck führen kann. Bleib nicht zu lange in der prallen Sonne. Halte deine Wohnräume und das Büro kühl, indem du Vorhänge und Jalousien geschlossen lässt. Vorhänge durch nasse Laken zu ersetzen, hat einen zusätzlichen Kühleffekt, weil die einströmende Luft gekühlt wird – quasi eine Klima-Anlage ohne Stromverbrauch.

Nutz dein Badezimmer! Ich habe immer eine Handbreit Wasser in der Wanne, um meine Füße zum Abkühlen reinhalten zu können. Kaltes Wasser über die Handgelenke laufen zu lassen, ist eine unauffällige Möglichkeit zur Abkühlung, die du auch im Büro oder Kneipenklo nutzen kannst.

Mein Lieblingsort, wenn es draußen so richtig heiß ist, ist ein Museum. Kunstwerke werden normalerweise in stabiler Temperatur und Luftfeuchtigkeit aufbewahrt, deshalb sind Museen immer klimatisiert. Warum die Hitze nicht mit Kultur besiegen?

Zieh dich an!

Es mag zunächst unlogisch klingen, aber lernen wir nochmal von den Menschen, die in der Wüste leben. Die machen sich nicht nackig und lassen sich zu einer Rosine verdorren. Die bedecken ihre Körper und schützen sich vor der Sonne. Natürlich sollst du vor allem rumlaufen, wie es dir gefällt. Aber du stellst möglicherweise fest, dass bei sehr hohen Temperaturen etwas mehr Stoff als gewohnt deutlich angenehmer ist. Wir können ja nun einmal nicht immer drinnen bleiben, einige von uns müssen zur Arbeit gehen oder einkaufen oder wollen einfach nur normal weiterleben. Stoff schützt dich vor der Sonne und die Luft zwischen der Kleidung und deiner Haut hilft deinem Körper, seine Temperatur zu halten. Trag luftdurchlässige, locker sitzende Kleidung. Leinen ist für Kleidung so wunderbar wie für Laken. Und keine Schüchternheit vorschützen: Trag einen Hut!

Sport ist Mord!

Das gilt bei großer Hitze für jede sportliche Aktivität außerhalb klimatisierter Räume – außer Schwimmen. Und was das Schwimmen angeht: Lass dich vom kalten Wasser nicht darüber hinwegtäuschen, dass es ansonsten heiß ist. Die Sonne scheint auf deinen ungeschützten Kopf und UV-Strahlen erreichend eine Haut auch im Wasser.

Dieselbe Warnung gilt für Wind. Er fühlt sich vielleicht gut auf der Haut an beim Wandern, lenkt dich aber davon ab, dass du gerade dehydrierst. Wenn du dir unbedingt die Gegend angucken willst, weil es nun einmal dein Urlaub ist, plane ausreichend Pausen ein, schütze deine Haut und deinen Kopf vor der Sonne, hab immer Trinkwasser dabei und bleib nach Möglichkeit im Schatten von Bäumen oder Gebäuden.

Wenn du eine trainierte, erfahrene Sportlerin bist, wirst du auch bei Hitze deutlich länger aktiv sein können als Untrainierte. Halte dennoch Rücksprache mit deinem Trainer, um dein Training und die Ernährung an die Umweltbedingungen anzupassen. Und geh lieber auf Nummer Sicher. Du willst nicht mit einem Hitzschlag tot umfallen, weil du Laufen aufregender findest als Yoga. Die Hitzewelle wird vorbeigehen, und dann kannst du wieder voll durchstarten.

Ändere deinen Bildschirmhintergrund!

Ist dir schonmal aufgefallen, was passiert, wenn du auf ein Bild vom Ozean guckst? Fühlst du dich nicht gleich frischer? Blau kühlt Räume. Trag blaue Kleidung, benutze Blau in der Einrichtung, installiere ein Bild von blauem Meer als Bildschirmhintergrund.

Hör auf Mutter Natur und mach mal Pause!

Viele unserer Probleme bei Extremwetterlagen – ob es nun Hitze ist, Kälte, Sturm oder was auch immer, kommt daher, dass wir erwarten, dass unser Leben ungestört weitergeht, egal was um uns herum los ist. Dass wir weitgehend unabhängig von den natürlichen Bedingungen leben können, ist Teil unserer zivilisatorischen Errungenschaften. Aber wird der DAX einbrechen, weil du einen Tag freimachst? Eher nicht. Nächste Woche werden wir die Ressourcen verbraucht haben, die die Erde in einem Jahr zur Verfügung stellen kann. Wenn du dich dem Wetter anpasst und weniger arbeitest oder deine Arbeitszeiten etwas verschiebst, um mittags ein Nickerchen halten zu können, würde das nicht nur dir helfen, besser mit diesem wirklich heißen Sommer zurecht zu kommen. Es wäre gut für uns alle.

Wie gehst du mit der Hitze um? Teile deine Tipps in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.